Wer ist online

Aktuell sind 558 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 2. Mannschaft

Erneut unnötige Niederlage für den SVF 2

Autorin: Sabine Batema

Wie immer starteten die Volleyballerinnen des SVF 2 hoch motiviert ins Spiel, erhoffte man sich doch einen einfachen Sieg, da die Gegnerinnen der SG Hussenhofen/Bettringen 2 bislang den letzten Tabellenplatz belegten. Zu Beginn hatte man jedoch Mühe sich auf die holprige Spielweise und die kurzen Aufschläge des Gegners einzustellen, sodass beim Stand von 3:9 die erste Auszeit genommen werden musste.

Danach drehte sich das Spiel. Als die zum ersten Mal spielende L.Soffner 5 Aufschläge platzieren konnte und J.Marks sowie L.Heinz ihre Angriffe clever im gegnerischen Feld unterbrachten, ging der SVF in Führung und man gewann den Satz mit 25:22. Diese Motivation nahmen die SVF ler mit in den nächsten Satz.

Bis zum Stand von 18:13 führte das Team souverän, doch dann wendete sich das Blatt. Kein Aufschlag wollte mehr gelingen, Angriffe landeten reihenweise im Netz und in der Abwehr ackerten ein paar wenige Spielerinnen sowie die Zuspielerin während der Rest des Teams neben sich stand und kaum Einsatz zeigte. Auch taktische Maßnahmen wie Auszeiten und Wechsel brachten keinerlei Veränderung. So verlor man diesen Satz völlig unnötig mit 21:25.

Das Team verschlief auch den Beginn des dritten Satzes, sodass man schnell hinten lag. Erst nach und nach zeigten Wechsel auf einzelnen Positionen Wirkung und der SVF kämpfte sich ran. Leider konnte der Kampfgeist nicht durchweg aufrecht erhalten werden und der Satz ging mit 20:25 ebenfalls verloren. Auf Wunsch einer Spielerin stellte man im 4.Satz taktisch auf das Zuspiel von der Mitte um. Dies brachte zunächst Verwirrung.

Nach einer Auszeit mit erneuter klaren Rollenverteilung fand man trotz der Umstellung wie in den Sätzen zuvor nicht ins Spiel, da der Schwachpunkt die Abwehr war. Glücklicherweise zeigte nun auch der Gegner Schwächen und baggerte jeden 2. Ball ins Aus oder ins Netz. Dadurch gelang es dem SV den Abstand zu verkürzen.

Eine gute Aufschlagserie zum Satzende von L. Heinz verringerte den Punktunterschied, taktische Wechsel trugen ebenso dazu bei. Am Ende war der gegnerische Vorsprung jedoch bereits zu groß und der SV Frickenhofen verlor auch diesen Satz mit 20:25 und das Spiel mit 1:3. Wieder einmal konnte die Mädels ihr Potential nicht ausschöpfen.

Es bleibt zu hoffen, dass der Knoten im Heimspiel am 1.12.2019 (HÖ 10.00 Uhr, SB 11:00Uhr, Mehrzweckhalle Gschwend) endlich platzt. Gegner werden an diesem Tag der TSV Böbingen sowie die DJK Schwäbisch Gmünd 4 sein.

Es spielten: J.Arnold, S.Batema, M.Frech, S.Förstner, P.Halhuber, S.Hägele, L.Heinz,J.Marks,L.Presser, L.Soffner, K.Strenzel

Damen II nehmen 2 Punkte aus Bopfingen mit

Autorin: Juli Arnold

Am vergangenen Samstag trafen die SVF Damen II auf den TV Bopfingen. Die SVF Damen starteten motiviert in den ersten Satz und man konnte schöne Spielzüge aufbauen. Zum Satzende konnte durch eine Aufschlagserie von Jacquline Marks ein 7 Punkte Rückstand aufgeholt werden. Die Damen sicherten sich somit den Satz mit 25:23.

Im zweiten Satz hatten die Mädels mit der niedrigen Decke zu kämpfen und es passierten viele Eigenfehler, somit ging der Satz mit 10:25 an den TV Bopfingen.

Der dritte Satz begann mit einer Aufschlagserie von Lea Heinz. Man konnte sich immer weiter absetzen und gewann den dritten Satz verdient mit 25:10.

Der vierte Satz wurde hart umkämpft, musste aber mit 21:25 abgegeben werden. Nun musste der Tie-Break entscheiden.

Zu Beginn konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Jedoch durch wenig Eigenfehler und dem starken Willen gewann man den Satz mit 15:12.

Es spielten: Juli Arnold, Lea Heinz, Stefanie Hägele, Jacquline Marks, Madeleine Frech, Kim Strenzel, Philine Halbauer ,

Trainerin: Sarah Rosner

Das nächste Spiel findet am 17.November in Hussenhofen statt

Die Damen II des SV Frickenhofen warten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg

Autorin: Lisa Presser

 

Am Montag, den 28. Oktober empfing der SV Frickenhofen dem TV Heuchlingen in Gschwend.

Der erste Satz begann sehr stark  für die SVF Damen, man konnte ihnen den Spaß ansehen und sie konnten sich zeitweise einen guten Vorsprung gegen die Heuchlinger herausarbeiten. Leider musste man den Vorsprung von 6 Punkten am Ende abgeben und der SV Frickenhofen verlor den Satz mit 22:25.

Im zweiten Satz wollte man an die gute Phasen des vorausgegangenen anknüpfen, doch leider ging den Damen des SV der Spaß  und die Motivation vom ersten Satz verloren. Durch einige Annahme- und Abspracheschwierigkeiten gingen hierbei die Punkte an den TV Heuchlingen. So musste der SVF auch diesen Satz mit 15:25 an die Damen des TV Heuchlingen abgeben.

Im dritten Satz wurden die Fehler des bisherigen Spiels hinunter geschluckt und vergessen. Die Damen aus Frickenhofen traten sehr stark auf, die Fans unterstützten ihr Team mit lauten Gesängen und man konnte den Satz nach Hause holen. Durch starke Aufschläge und Angriffe gewann der SV mit 25:17.

Es ging in den vierten Satz, in dem die Mannschaft nochmals alles geben wollte um einen Sieg einzufahren. Dieses Ziel und die Energie auf dem Spielfeld konnte man zu Beginn gut erkennen und der SV hielt mit den Heuchlingern gut mit. Jedoch verließ nach einigen kleinen Fehlern auch die Motivation das Spielfeld und die Damen aus Frickenhofen mussten sich mit 18:25 geschlagen geben.

So verlieren die Damen II des SV Frickenhofen auch ihr drittes Spiel in der Liga mit einem 3:1 und hoffen am kommenden Wochenende erneut auf den ersten Sieg.

Es spielten: Caro Kuck, Jaqueline Marks, Juli Arnold, Kim Strenzl, Lea Heinz, Leonie Bohn, Lisa Presser, Lisa Soffner, Madeleine Frech, Nadien Mietsch, Philin Halbauer, Stefanie Hägele

Trainerin: Heidi Rosner

Zweiter Saisonspieltag der SV Damen 2

Autorin: Lea Heinz

Am vergangenen Samstag trafen die Damen 2 des SV Frickenhofen auf den Tabellenersten des SC Unterschneidheim in der Mehrzweckhalle in Gschwend. Leider mussten sich die SV Damen mit 3:0 geschlagen geben.
Im ersten Satz hatten die Damen viele schöne Spielzüge, doch einige Chancen konnten nicht umgesetzt werden. Am Ende gewann der SCU mit 25:17.
Im zweiten Satz konnte der SVF leider nicht an diese Leistungen anknüpfen. Aufgrund vieler Annahmefehler ging auch dieser Satz mit 25:10 an die Damen des SC Unterschneidheim.
Im dritten Satz fanden die Damen 2 wieder besser ins Spiel zurück. Die Annahme wurde stabiler und es wurden weniger Eigenfehler gemacht. Jedoch lies die Konzentration nach und so gewann auch dieser Satz die SCU mit 25:14.

Es spielten: Lisa Presser, Leonie Bohn, Mara Munz, Madi Frech, Sabine Batema, Kim Strenzl, Lisa Soffner, Jacqueline Marks, Philin Halbauer, Lea Heinz, Katharina Weller
Trainerin: Heidi Rosner

Das Nachholspiel gegen den TV Heuchlingen 2 findet bereits am 28.10 um 19:45 Uhr in Gschwend statt.

Pokalspiel der SVF Damen II

Autorin: Nadine Mietsch

Am Mittwoch, den 9.Oktober traf man im Pokalspiel in Gschwend auf bereits bekannte Gesichter des TSV Westhausen.

 

Der erste Satz war bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen. Die SVF Damen zeigten eine gute Abwehr- und Angriffsleistung. Einige Chancen wurden jedoch nicht genutzt, sodass der erste Satz mit 20:25 abgegeben werden musste.

Im darauffolgenden Satz zeigte man auch hier starke Aktionen in Block und Angriff, die mit einigen Punkten belohnt wurden. Der knappe Rückstand konnte nicht aufgeholt werden, auch dieser Satz musste mit 24:26 abgegeben werden.

Im dritten Satz hatten die SVF Damen Probleme, die Aufschläge des Gegners unter Kontrolle zu bekommen. Durch vermehrte Eigenfehler und fehlende Konzentration beendete der TSV Westhausen den dritten Satz bei einem Spielstand von 13:25.

Für den SVF spielten: Jacqueline Marks, Juli Arnold, Katharina Weller, Lea Heinz, Leonie Bohn, Lisa Presser, Lisa Soffner, Madeleine Frech, Mara Munz, Nadine Mietsch, Phili Halbauer, Sabine Batema, Stefanie Hägele. Trainerin: Heidi Rosner

 

Vorschau aufs nächste Spiel

Das nächste Heimspiel findet am 19.10.2019 statt. Um 13 Uhr empfangen die Damen II des SVF den Tabellenführer SG Unterschneidheim und den TV Heuchlingen II. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer.