Wer ist online

Aktuell sind 559 Gäste und keine Mitglieder online

Bartholomä deklassiert Frickenhofen

Autor: Thomas Nast

Im ersten Durchgang sah es noch nach einem ausgeglichenen Spiel aus, trotz einem 2:1 Halbzeitstand. Doch dann spielten die Hausherren die Gäste an die Wand.

Die Hausherren gaben den Ton seit dem Anpfiff an. So kamen sie gleich zu zwei gefährlichen Chancen die aber Frickenhofen noch ausbügelte.

Treffer aus dem nichts sollte aber auch der einzige sein…

Den ersten Treffer markierte aber der SV. Nach einem Freistoß bediente Markus Hinderer den freistehenden Alex Frech, der den Ball ungehindert ins lange Eck einschob, in der 18. Minute.

Nach Freudentaumel und ein paar Aktionen später unterschätze Luis Hirth eine Bogenlampe von Bartholomäs Topscorer Daniel Kurzendörfer, der das Ergebnis kurzerhand wieder egalisierte.

Vor dem Spiel sprach ich noch mit Rudi Lorch, der mir ein Spiel auf Augenhöhe versprach, die wenigen Zuschauer wurden bis dato nicht enttäuscht mit dieser Prognose.

Kurzendörfer machte den Unterschied...

Nach Pass von Lukas Widmann auf Daniel Kurzendörfer, den der SVF nicht unter Kontrolle brachte, stand es ab der 32. Minute 2:1 für die Hausherren. Frickenhofen war etwas perplex.

Zu wenig war dies bis dato von den Gästen im schwarz-gelben Trikot. Der TSV spielte stark auf und ernährte sich zusätzlich von den Fehlern des SV.

Die Höhenluft oder die eisige Luft, tat dem ein oder anderem SVF’ler nicht gut und Bartholomä übernahm das Spiel nach Wiederanpfiff.

Bartholomä startete sichtlich besser in die zweite Hälfte. So kam Michael Huber am besten in Szene, doch Luis Hirth klärte weltmeisterlich. Des Weiteren hatte Frickenhofen Glück nach einem nicht gegebenen glasklaren Elfmeter für den TSV.

Aber das Ergebnis schraubte Michael Huber trotzdem in die Höhe in der 62. Minute. Marc Tiede verlängerte einen Ball auf Michael Huber, der die Abwehr aushebelte. Luis Hirth wurde aus der Reserve gelockt und Huber markierte die hochverdiente 3:1 Führung.

In der 67. Minute schlug Daniel Kurzendörfer eine Ecke auf Marc Tiede der hochverdient das 4:1 einschob. Luis Hirth saß auf dem Boden und fragte sich nur was seine Mannschaft hier ablieferte. Dies fragten sich aber auch die wenigen mitgereisten Fans.

Ausgeglichenes Spiel Fehlanzeige. Die Hausherren deklassierten den SVF nach allen Regeln der Kunst und spielten das Spiel mit der ein oder anderen Chance locker runter. 

Meine persönliche Meinung: Wiedermal war die ärmste Sau Luis Hirth. Das 1:1 unterschätzte er doch bei den anderen Toren muss sich mal das ganze Team hinterfragen was eigentlich falsch läuft… Hätte Luis heute den ein oder anderen Ball nicht abgewehrt oder rausgekratzt, dürfte man sich nicht über eine noch höhere Niederlage beschweren. Kontinuierlich fällt der SVF von Woche zu Woche. Es sollte sich schleunigst etwas ändern um am Ende nicht ganz nach hinten zu rutschen. Mit Abstand die schlechteste Leistung in dieser Saison. Ihr könnt es besser, wenn ihr wollt.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Markus Hinderer (60. Benjamin Grau), Max Preuß, Frederik Belz, Benjamin Maier, Thomas Hirth (81. Tim Bauer), Simon Däß, Dennis Frey, Fabian Bauer (60. Andreas Barth), Robin Bauer, Alexander Frech

Vorschau zum 17.November im Waldstadion

Aktive ab 14:30 Uhr gegen Heuchlingen II