Wer ist online

Aktuell sind 1159 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen schlägt sich selbst

Frickenhofen verkaufte sich sehr teuer gegen den geschwächten Tabellenzweiten aus Mutlangen. Trotzdem war der zweite Durchgang von beiden Teams nicht sehr sehenswert. Am Ende konnte der TSV dank eines Eigentors den 2:1 last Minute Sieg eintüten.

Frickenhofen begann mit viel Druck und Tempo, wodurch Max Merkl und Colin Postic sich in der siebten Minute auszeichnen konnten, doch beide scheiterten am TSV-Schlussmann.

Die Gäste machten den Unterschied in der elften Minute. Stefan Wagenblast behauptete sehr gut den Ball in der SV Abwehr, drehte sich und brachte den Ball am langen Pfosten unter. Fortan kreierte sich Mutlangen Aktionen die zumeist am Ende verhindert wurden.

Der Ausgleich kam in der 17 Minute. Ein sehr gut geschlagener Freistoß, nah an der Mittellinie von Thomas Hirth in die Box nahm Max Merkl direkt. Die Hausherren verkauften sich an diesem Tag als ebenbürtiger Gegner und boten dem zweiten Tabellenplatz Paroli, doch die Strafräume wurden folgend nur wenig aufgesucht, der Brennpunkt lag eher im Mittelfeld, was sich bis zum Pausenpfiff zog.

Das erste aber nicht letzte Lebenszeichen im zweiten Durchgang kam von Mutlangen's Sebastian Steinke in der 53 Minute. Der zog aber seinen halbhohen Abschlussversuch nur knapp am langen Pfosten vorbei. Danach sahen die Zuschauer keine sehenswerte Partie, doch den Unterschied wollte Sebastian Steinke in Minute 90 machen aber der zog den Ball aus kürzester Distanz über das leere Tor.

Schützenhilfe gab es zu guter Letzt durch Thomas Hirth, der eine TSV-Ecke unglücklich ins eigene Tor beförderte in Minute 91, was auch den Endstand bedeutete. Die Gäste waren zwar gut aber an diesem Tag zu schlagen. Ärgerlich für Frickenhofen, welche sich hier eine Punkteteilung verdient hätten.

Für Mutlangen ist die Saison gelaufen, weil der TSB konnte mit dem heutigen Sieg den Wiederaufstieg sichern. Schlimm, dass es in dieser Saison keine Relegation gibt aber dies hatte Ostwürttemberg selbst in der Hand mit einer Petition die ins Leben gerufen wurde. So muss der TSV wieder alle Kräfte in der kommenden Saison mobilisieren um am Ende den direkten Aufstieg klar zu machen.   

Torfolge: 0:1 Stefan Wagenblast 11', 1:1 Max Merkl 17', 1:2 Thomas Hirth (ET) 91'.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Max Preuß, Benjamin Maier (69. Cosmin Boiciuc), Thomas Hirth, Oliver Kraft (60. Tim Bauer), Gianluca DAlessandro, Markus Hinderer, Fabian Bauer, Colin Postic, Alexander Frech (87. Maurice Degout), Max Merkl