Wer ist online

Aktuell sind 1188 Gäste und keine Mitglieder online

SV "souverän" Frickenhofen

Das lang ersehnte Derby entschied sich schon im ersten Durchgang. Nach einem Eigentor, was sichtlich der Dosenöffner von Frickenhofens Torreigen war zum 7:1 Kantersieg gegen einen sehr schwachen TSV Ruppertshofen.

Das Derby begann direkt mit viel Feuer. Nicht wegen der Sonne, sondern die Abwehr von Frickenhofen ließ direkt ein Loch und Tim Adam hatte dadurch eine hochkarätige Chance seinen TSV in Führung zu bringen aber die wurde im letzten Moment zu Nichte gemacht. Fortan sah man einen offenen Schlagabtausch im Mittelfeld.

In Minute 13 versuchte sich Robin Bauer an einem Distanzschuss aufs Tor, welcher sehr gut kam aber der TSV-Keeper noch besser parierte.

Mit zunehmender Spielzeit wurde beiden Teams klar, dass man keinen leichten Gegner vor sich hatte, was die Intensivität unter der prallen Sonne noch sehr hoch hielt aber die Abschlüsse bisher nicht präzise genug waren.

In der 33sten Minute ging der SV in Führung. Das Tor aber war ein Eigentor vom TSV'ler Lukas Klink, der den Ball ganz unglücklich in die eigenen Maschen trieb.

Frickenhofen beflügelt von der Führung, wollte selbst ein Tor machen, was sechs Minuten später auch der Fall war: Alex Frech, der eine Flanke von der Grundlinie auf den langen Pfosten zu Mac Merkl brachte und der wiederum den Kopf im perfekten Moment hob.

Dem nicht genug, versetzte Alex Frech in Minute 44, die Hausherren mit seinem Freistoß zur 3:0 Führung in Schockstarre. Ruppertshofen war nun vorerst sichtlich bedient.

Schwarz-gelb machte nach Wiederanpfiff da weiter, wo man aufhörte: ein Fehlpass zwischen TSV Abwehr und Schlussmann schnappte sich Colin Postic sehr aufmerksam und machte das vierte Tor des Tages.

Die Chancen blieben weiterhin bei Frickenhofen um die Führung noch weiter auszubauen mit hervorragenden Aktionen über die Außenbahnen aber an der Vollendung haderte es. Alex Frech machte es in Minute 65 besser als seine Vorgänger, der zwirbelte wieder einen direkten Freistoß ins TSV-Gehäuse. Frickenhofen war noch in Feierlaune als Tim Adam eine Aktion später Ergebniskosmetik betrieb, indem er den Ball im langen Pfosten unterbrachte.

Die Hausherren waren sichtlich am Boden denn sogar der SV-Abwehrroutinier Alex Heppes drückte das Messer noch tiefer in die Wunde, nach Zuspiel von Colin Postic in Minute 70.

81 Minute, Max Merkl startet sein Solo und zieht in die Mitte bevor er flach einschob. Ohnehin dominierte der SV konstant das Spielgeschehen und hätte noch weiter das Ergebnis hochschrauben können aber es bliebt bei einem verdienten 7:1 Derbysieg.

Torfolge: 0:1 Lukas Klink (ET) 33', 0:2 Max Merkl 39', 0:3 Alex Frech 44', 0:4 Colin Postic 46', 0:5 Alex Frech 65', 1:5 Tim Adam 67', 1:6 Alex Heppes 69', 1:7 Max Merkl 81'

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Benjamin Maier (55. Max Preuß), Thomas Hirth, Alexander Heppes, Oliver Kraft (60. Fabian Bauer), Robin Bauer, Gianluca D‘Alessandro (89. Maurice Degout), Markus Hinderer, Colin Postic (70. Tim Bauer), Alexander Frech (83. Theo Leuze), Max Merkl.